R├╝cksichtsloser Gebrauch des Streikrechts auf den Schultern der Abiturienten

ff_logo

ff_logo

Saarbrücken, 21.04.2015 

Die Jungen Liberalen (JuLis) Saar respektieren das Streikrecht, das Verdi und GDL bei ihrem heutigen Streik wahrnehmen.

┬áAllerdings ist es inakzeptabel, dass dieser quasi gar nicht angek├╝ndigt wurde. ÔÇ×Eine Ank├╝ndigung des Streiks um 3 Uhr in der Nacht ist keine echte Ank├╝ndigung ÔÇô keiner der wirklich fr├╝h aufstehen muss, ist dann noch wach und verfolgt die Nachrichten.

Das ist unfair gegen├╝ber allen, die insbesondere fr├╝h morgens auf den Nahverkehr angewiesen sind!ÔÇť, zeigt sich JuLi-Landesvorsitzender Marcel Mucker entt├Ąuscht.┬á

V├Âllig r├╝cksichtslos ist jedoch, dass der Streik in die Phase der Abiturpr├╝fungen mit dem heutigen Mathe-Abi gelegt wurde.

Diese ├ťberschneidung h├Ątte man problemlos umgehen k├Ânnen, so dass man den Gewerkschaften unterstellen muss, dass sie bewusst in Kauf genommen haben, das Mathe-Abi zu st├Âren.

ÔÇ×Wer so fr├╝h morgens spontan eine Mitfahrgelegenheit zur Schule organisieren muss, kann sich danach nicht auf eine Mathepr├╝fung konzentrierenÔÇť, so der Kreisvorsitzende der JuLis Saarbr├╝cken Land Philipp Braun.

 

Die JuLis fordern daher die Absage des Mathe-Abiturs f├╝r heute.

Dieser Beitrag wurde unter Pressemitteilungen ver├Âffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>